Für aktuelle Nachrichten

Der „Held für die Welt“-Spendenlauf ist zu Ende

In den Wochen vor den Herbstferien haben viele Schülerinnen und Schüler an der zweiten Auflage des Sponsorenlaufes „Held für die Welt“ teilgenommen. Vor dem Lauf waren die Schülerinnen und Schüler aufgerufen, sich selbst Sponsoren aus ihrem privaten Umfeld zu suchen, die diese Aktion mit einem kleinen Geldbetrag für jeden gelaufenen Kilometer unterstützten. Anders als beim ersten Sponsorenlauf kämpften in diesem Jahr die Klassen der Schule untereinander um die Sieg – welche Klasse schaffte es während der Laufphase die meisten Kilometer zu Fuß zurückzulegen?
Nach der Laufphase stand die Siegerklasse fest: mit 114 Kilometern hatte die Klasse 6b die meisten Kilometer gesammelt und wurde für die starke Leistung beim Kartoffelfest mit einem Preis ausgezeichnet. Den zweiten Platz mit 98 Kilometer belegte die Klasse 5a und auf dem dritten Platz landete mit 58 Kilometern die Klasse 5c.
Zusätzlich zu den vielen Kleinsponsoren aus dem privaten Umfeld der Schülerinnen und Schülern hat die Baugenossenschaft „Wiederaufbau“ für jeden erlaufenen Kilometer 1,50 Euro gespendet. Die dadurch gesammelte Spendensumme von 454,50 Euro wurde am Ende großzügigerweise auf 500,00 Euro aufgerundet. Alle Spenden kommen Bildungs- und Ernährungsprojekten der Kinderhilfe Global e.V. sowie auch eigenen Projekten an unserer Schule zugute.

Autorenlesung mit den 5. Klassen

Am 2.11. fand im Rahmen der Bad Harzburger Jugendbuchwoche die alljährliche Autorenlesung statt und so besuchte die Schriftstellerin Antje Wagner die 5. Klassen, um eines ihrer Werke vorzustellen. Nun liest diese Autorin aber an sich gar nicht vor 5. Klassen und war zunächst also gar nicht für diesen Auftritt vorgesehen. Wie froh und begeistert waren jedoch alle Beteiligten, SchülerInnen wie LehrerInnen, dass der Zufall nun genau diese Autorin zu uns geführt hatte:
Mit klarer und schülernaher Sprache erklärte Frau Wagner einem gebannt lauschenden Publikum, wie das Cover ihres Mystery-Romans „Der Schein“ gestaltet ist, um dann davon ausgehend lebendig und fesselnd von ihrem Buch zu erzählen und  daraus vorzulesen. Dabei baute Frau Wagner eine solche Spannung auf, dass sich zahlreiche Interessenten meldeten, die ihr Buch unbedingt kaufen und weiterlesen möchten.
Am Schluss durften die SchülerInnen dann ihre zahlreichen, gut vorbereiteten Fragen stellen.
Es war eine gelungene Veranstaltung, an deren Ende sich nicht nur wir als Schule uns bei der Autorin bedankten, sondern sie sich ebenfalls beim Publikum für das aufmerksame Zuhören und die interessierte Teilnahme an ihrer Veranstaltung.
Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Unser Kartoffelfest 2022

Nach über zwei Jahren Pause war es endlich soweit- ungezählte Kartoffeln konnten wieder geschält, gekocht, geschnitten, frittiert, gerieben, gewürzt und natürlich verzehrt werden. König Knolle konnte man dieses Jahr als Puffer, Suppe, Pommes, Ofenkartoffel, Kartoffelspalten und Salate genießen. Dazu gab es Kaffee und Kuchen, Getränke, Marzipankartoffeln, Burger und Stockbrot. Einen Favoriten auszumachen fällt dieses Jahr schwer, denn alle Stände waren am Ende des Festes ausverkauft! Das lag daran, dass auch bei diesem Fest die Schule mal wieder voll war. Denn zum Kartoffelfest kommen nicht nur Schülerinnen und Schüler und ihre Verwandten, sondern auch Ehemalige und andere Harzburger und Harzburgerinnen, die einfach nur Appetit auf die leckeren Kartoffelgerichte haben. Beim gemeinsamen Plausch über alte Zeiten konnte man dann einen angenehmen Nachmittag verbringen. Aber auch viele andere Aktionen gab es beim Kartoffelfest in diesem Jahr: die Jugendfeuerwehr war mit einem Einsatzauto vor Ort, es gab ein Lagerfeuer, man konnte Herbstdeko erwerben, Wikingerschach spielen, sich an den Sportstations beweisen, Buttons basteln und es gab ein Kahoot mit Kartoffelfragen. Während des Rahmenprogramms sorgten der Schulchor, Frau Gos mit Spielen und Andere für die Unterhaltung. All das war dieses Jahr dank vieler fleißiger Hände in Küche und an den Ständen ein voller Erfolg. Wir möchten uns bei allen Helfern und Spendern ganz herzlich bedanken. Ohne Sie/euch hätte das Fest so nicht stattfinden können!
Bis Oktober 2023 zum nächsten Kartoffelfest!

Für die Galerie zum Kartoffelfest „Weiterlesen“ klicken.

Weiterlesen

Faszinierender Zeitzeugenvortrag an der Deilich – Erika Rosenberg über Emilie und Oskar Schindler

„Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.“ Dieses berühmte Zitat Helmut Kohls beschäftigt die ca. 80 Schüler des 10. Jahrgangs der Oberschule an der Deilich in Bad Harzburg seit ungefähr einem halben Jahr ganz besonders: Im Rahmen ihres Geschichtsunterrichtes sowie in verschiedenen Projekten arbeiteten die Schüler zu Themen wie Zivilcourage und Rassismus. Auf Fahrten nach Liebenburg und Halberstadt beschäftigten sich einige von ihnen in diversen Ausstellungen zum Holocaust mit den Gräueltaten des Naziregimes in Deutschland zwischen 1933 und 1945. Sie erarbeiteten sich zudem wichtige Aspekte über das Leben der jüdischen Gemeinde in Deutschland – vormals und heute – lernten dabei Lebensweisen und Gebräuche kennen, diskutierten darüber, wie wichtig Respekt und Toleranz in unserer heutigen Gesellschaft sind und wie man sie in ihrer jungen Generation realisieren kann. Die Schüler setzten sich mit den mutigen Taten stiller Helden, wie Anne Frank oder Emilie und Oskar Schindler auseinander.

Erika Rosenberg, Nachlassverwalterin und Biografin der Schindlers als Zeitzeugin
So war natürlich ein besonderer Höhepunkt der anstehende Besuch von Erika Rosenberg, als Nachlassverwalterin und Biografin von Emilie und Oskar Schindler. „Zeitzeugen lassen uns Dinge, die in der Vergangenheit passiert sind, viel besser begreifen und fassbar machen,“ so eine Schülerin. Frau Rosenberg befand sich auf Einladung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Goslar im Landkreis. Nachdem sie in andernorts bereits über die beeindruckende Rettungsaktion des Ehepaares Schindler berichtete, konnte sie auch die Einladung an die Schule zu einem zweistündigen Zeitzeugenvortrag wahrnehmen.
Erika Rosenberg gelang es, mit ihrem Vortrag beeindruckend aus einer Zeit zu berichten, in der Zivilcourage, Respekt, Ehrlichkeit und selbstloses Handeln ein seltenes Gut waren. Genau dies erkannten die Schüler. Sie waren sich in der nachgehenden Diskussion einig darüber, dass es sich auf jeden Fall lohnt, sich für andere Menschen einzusetzen.   

Weiterlesen

3. Platz beim Fußballturnier in Goslar

Unter dem Motto „Goslar geht gemeinsam. Wir sind dabei!“, fand am Freitag, dem 16. September 2022 das 4. Soccer-Inklusionsturnier in Goslar statt. An dem Turnier haben insgesamt elf Mannschaften aus dem Landkreis Goslar und eine Mannschaft aus Hannover teilgenommen. Die OBS an der Deilich war die einzige Schulmannschaft im Turnier und konnte sich gegen Mannschaften, wie u.a. der Arbeiterwohlfahrt (AWO), die Diakonischen Dienste und die Feuerwehr Bad Harzburg hervorragend behaupten.

Nach einer ununterbrochenen Reihe von Siegen in der Vorrunde und einem aufregenden Spiel im Halbfinale, welches knapp mit 2:1 an die gegnerische Mannschaft abgegeben werden musste, holten unsere Schüler in einem spannenden Spiel gegen die Feuerwehr Bad Harzburg den dritten Platz im Turnier und damit den Pokal nach Hause.

Wir gratulieren zum 3. Platz: Robert, Amian, Musa, Shakir, Maurice, Oliver, Paul und schließlich Abdullah, welcherzusätzlich als Torschützenkönig des Turniers geehrt wurde.

Ein Team der Deilich war wieder beim CANOSSA-Berglauf am Start

Am Samstag, den 17.09. haben sich wieder Schülerinnen und Schüler unserer Schule einer besonders sportlichen Herausforderung gestellt: sie haben beim CANOSSA-Berglauf mitgemacht und sind sind vom Kurpark auf den Burgberg in Bad Harzburg hochgelaufen! Alle Schülerinnen und Schüler haben es ins Ziel geschafft und konnten sich nach dem Lauf über eine Urkunde freuen! Hannes konnte sich gleich nach dem Start an die Spitze des Läuferfeldes setzen und war lange Zeit auf dem ersten Platz. Doch dann wurde er von einem Helfer am Streckenrand auf einen falschen Weg geschickt. Er musste einen kleinen Umweg laufen und wurde währenddessen von seinen Verfolgern überholt. Trotz des Umwegs war er schnellster Läufer der Schule und schaffte es insgesamt noch auf den 5. Platz unter allen Läufern! Dahinter kamen die anderen Schülerinnen und Schüler ins Ziel.

Das Teamergebnis: Hannes (2. Platz in seiner Altersklasse), Phillip (3. Platz in seiner Altersklasse), Alina (3. Platz in ihrer Altersklasse), Mia (6. Platz in ihrer Altersklasse), Antonina (1. Platz in ihrer Altersklasse)

Antonina, die über den 1. Platz in ihrer Altersklasse selbst überrascht war, hat dafür sogar einen Gutschein gewonnen. Außerdem hat auch das gesamte Laufteam zwei Gutscheine gewonnen, weil die Schülerinnen und Schüler der Schule an der Deilich das zweitgrößte Laufteam gestellt haben. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler bei dem Berglauf vom Sportlehrer Herrn Rackuhr, der selbst auch erfolgreich mitgelaufen ist und den ersten Platz in seiner Altersklasse belegte.

Sozialtraining der 5b im Wald

Die Klasse 5b war in den letzten Tagen zu einem Sozialtraining mit Nadine, den beiden Klassenlehrern und zwei Sozialpädagoginnen im Wald. Nach einer ersten Aufgabe im Schlosspark und einem gemütlichen Frühstück im Waldsofa, hatte die Klasse eine besondere Aufgabe zu erfüllen. In kleinen Gruppen mussten die Schülerinnen und Schüler jeweils eigene Kugelbahnen nur aus Naturmaterialien bauen.

Doch das war gar nicht so einfach, denn die Kugel musste auf ihrem Weg vom Start ins Ziel verschiedene Aufgaben erfüllen. Die tollen und kreativen Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler seht ihr hier im Video.

Informationen Corona-Regelungen nach den Sommerferien

Folgende Corona-Regelungen des Landes Niedersachsen gelten nach den Sommerferien (Stand 15.08.2022):

  • vom 25.08. bis zum 31.08.2022 bitten das Kultusministerium und die Schulleitung darum, dass sich alle Schülerinnen und Schüler an den Schultagen täglich selbst testen
  • ab dem 05.09.2022 finden die Tests zweimal pro Woche freiwillig statt – die Tests werden von den Klassenlehrkräften verteilt
  • ist eine Schülerin oder ein Schüler positiv, ist die Schule zu informieren; die Quarantäne dauert mindestens fünf Tage nach dem positiven Testergebnis; ist die Schülerin oder der Schüler nach Ablauf der fünf Tag mindestens 48 Stunden symptomfrei, kann die Schule wieder besucht werden; eine Isolation bis ein negatives Testergebnis vorliegt, wird empfohlen
  • erfolgt Kontakt mit einer infizierten Person, wird eine tägliche Testung für fünf Tage empfohlen
  • es gibt keine Pflicht für das Tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung
  • wer freiwillig eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen möchte, kann dies tun
  • Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln des schuleigenen Hygieneplans

Projektfahrt der 9d nach Liebenburg – Kinder im Holocaust

Liebenburg am 8. Juli 2022. „Es war eine rechtlose Zeit“ – so die ersten Gedanken im Raum. Die Klasse 9d der OBS Deilich war ganz still. Die Klasse wurde gemeinsam mit ihren Klassenlehrern von der Leiterin des Kulturvereins Lewer Däle Liebenburg e.V., Frau Ursula Henk-Riethmüller, sehr herzlich begrüßt. Sie führte in einem einführenden Vortrag in die Thematik ein – es ging um die Bedeutung von Euthanasie und Holocaust, um Identitätsverlust, eine Arbeitshose, die Leben bedeutet und über die Generation, die handeln muss, wenn es keine lebenden Zeitzeugen mehr gibt und aufgeklärt werden muss. Einiges kannten wir bereits aus unserem Geschichtsunterricht. Dennoch gab es viel Neues. Wir verteilten uns nach Vergabe der Arbeitsaufträge zu zweit in dem schmalen Flur der Lewer Däle und erkundeten die Ausstellung. Wir lasen eine Tafel nach der anderen. Es waren aber keine gewöhnlichen Tafeln. Darauf standen nicht, welche Veranstaltungen in den nächsten Tagen stattfinden werden oder welche Termine am nächsten Tag anstehen würden. Darauf standen individuelle Schicksale von Kindern und Jugendlichen im Holocaust. Man merkte jedem einzelnen Schüler die Angespanntheit nach weiteren gelesenen Zeilen auf den Schautafeln an. Sie waren fassungslos darüber, was Kinder und Jugendliche im Holocaust durchmachen mussten.

Weiterlesen