Für aktuelle Nachrichten

Umgestaltung des Außengeländes

Das erste Schulhalbjahr der Oberschule Deilich in Bad Harzburg neigt sich langsam dem Ende entgegen. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten bis zum Einzug der kalten Jahreszeiten motiviert an der Gestaltung des schulischen Außengeländes. Mithilfe von Spenden des Nordharzer Gartenzentrums und dem Baumarkt Globus konnten viele Projektideen der Schülerinnen und Schüler umgesetzt werden.

So wurde der Schulteich mithilfe der Lehrkräfte umstrukturiert und erhielt eine neue Bepflanzung. Ebenso gestalteten die Schülerinnen und Schüler die Hochbeete und die Kräuterspiralen neu. Die Terrassenbereiche wurden vom Unkraut befreit und mit insektenfreundlichen Pflanzen bestückt. Die Schulbänke erhielten einen farbenfrohen Anstrich, der Eingangsbereich konnte mit großen Pflanzkübeln komfortabler gestaltet werden. An der Betontribüne lebten sich die Schülerinnen und Schüler mit Pinseln und Farbe kreativ aus, indem sie mithilfe der Kunstlehrer eigene Motive entwarfen. In den Sommermonaten zogen bereits einige Insektenhotels in den Schulgarten ein, die von den Schülern im Werkunterricht gebaut wurden. Zuletzt gestaltete das Team der Umweltschule Futterspender für Eichhörnchen und Vogelfutterhäuschen. Mit Blick auf das kommende Frühjahr wurden bereits Nistkästen angebracht. 

Viele neue Projektideen sollen das kommende Schuljahr begleiten. Die Schülervertreter bemühen sich um neue Sitzmöglichkeiten, die auf den vier Schulhöfen verteilt werden sollen. Auch die Berufsstarterklasse möchte sich mit selbst angefertigten Bänken einbringen. Weitere Betonelemente sollen durch den Kunstbereich in Projektarbeiten farbenfroh umgestaltet werden. Ein grünes Klassenzimmer soll entstehen, damit zukünftig mehr an der frischen Luft unterrichtet werden kann. Die höheren Klassen gestalten Tierskulpturen, die in den zahlreichen Bäumen auf dem Schulgelände angebracht werden. Auch das Schulbiotop erhält einen neuen Zaun und bietet den Schülern zukünftig einen Platz zur Entspannung. 

Das Team der Umweltschule bietet den Verkauf von Nistkästen, Vogelfutterhäuschen, Insektenhotels und Futterspender für Eichhörnchen an. Der Erlös soll den oben genannten Projektideen zu Gute kommen. Interessierte können gerne ihre Anfrage im Sekretariat der Schule hinterlassen.

Informationen zum Unterricht in Coronazeiten

Hier die wichtigsten aktuellen Regelungen/Informationen des Landes Niedersachsen im Überblick:

  • Pflicht täglicher Testungen daheim vor Schulbeginn ab Beginn des 2. Halbjahres, auch für geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler – Schülerinnen und Schüler mit drei Impfungen oder zwei Impfungen und einer aktuellen Genesung wird dies dringend empfohlen
  • weitere Informationen zu den Testungen finden Sie hier
  • Tragen einer medizinischen Mund- und Nasenbedeckung (OP-Maske, FFP2, KN95) im Unterricht und im Schulgebäude für alle Schülerinnen und Schüler
  • Maskenbefreiung mit aktuellem ärztlichen Attest weiterhin möglich
  • Maskenpausen während der Lüftungsphase (20-5-20)
  • Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln des Rahmenhygieneplans
  • Impfungen sind ab 5 Jahren möglich
  • für Reiserückkehrer gelten diese Regelungen
  • Schülerinnen und Schüler können nur noch Präsenzunterricht befreit werden, wenn ein aktuelles ärztliches Attest (dieses ist alle sechs Monate zu erneuern) vorliegt, dass laut Definition des RKI ein schwerer Krankheitsverlauf droht und das Gesundheitsamt eine Infektionsschutzmaßnahme an der Schule verhängt hat (nur für die Dauer) oder die/der Schüler/in die 5. oder 6. Klasse besucht oder ein Förderschwerpunkt geistige bzw. motorische Entwicklung oder Hören bzw. Sehen vorliegt oder Schülerinnen und Schüler aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Das entsprechende Formular kann hier heruntergeladen werden.
  • Sollte eine Schülerin oder ein Schüler positiv getestet sein, folgt ein PCR-Test der Person. Alle Personen, welche Kontakt mit der Person hatten, auch vollständig Geimpfte oder Genesene, testen sich in den nächsten fünf Schultagen täglich (ABIT).

Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs

Am Nikolaustag fand unter genauen  Hygiene-Auflagen  in großer Runde der Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen 2021 statt.

Drei Leserinnen, die in ihren Klassen zu den besten  zählen, traten mit ihren selbstgewählten Texten aus der Buch-Reihe „Lotta-Leben“ und aus dem Buch „Benjamin Wood – Beastologe – Die Suche nach dem Phönix“ gegeneinander an. Sicher trugen sie ihre Passagen den fünften  Klassen als ihrem Publikum und der Jury, bestehend aus dem Schülersprecher Elias Bosse, der Schülersprecherin Lara Maarouf und Frau Hinrichs, vor.

Danach erwartete die Teilnehmerinnen die zweite Runde, in der sie einen ihnen unbekannten Text, den die Jury vorgegeben hatte, vortragen mussten. So hörte das Publikum einen Auszug aus „Harry Potter und der Feuerkelch“. Da gleich zwei Schülerinnen auch diese Herausforderung souverän meisterten, gab es sogar ein Stechen, bei dem aus einem weiteren fremden Buch, Band 1 von „Die Chroniken von Mistle End: Der Greif erwacht“,  gelesen werden musste.

Erst dann setzte sich Nancy Atoui aus der 6b als Siegerin durch, sodass sie unsere Schule in der nächsten Runde des Wettbewerbs auf regionaler Ebene vertreten wird.
Herzlichen Glückwunsch an Nancy und allen Teilnehmenden vielen Dank für die unterhaltsamen und spannenden zwei  Schulstunden.

Exkursion WPK Wald: Bad Harzburgs Burgberge

Unter der Fragestellung „Wer lebte einst in unseren Wäldern? – Eine Reise in die Vergangenheit der Bad Harzburger Burgberge“ wanderten die WPK-Schüler*innen des 8. Jahrgangs auf den Großen Burgberg. Auf dem weitläufigen Gelände informierten sie sich an verschiedenen Stationen über die Geschichte des Burgbergs und der Harzburg – von den Sachsen und ihrem Götzen „Krodo“ über Heinrich IV. (den Erbauer der Harzburg) bis zu Otto von Bismarck, dem zu Ehren die hoch über die Stadt aufragende Canossa-Säule errichtet wurde. Ihre neu gewonnenen Kenntnisse hielt die Lerngruppe in Erkundungsaufträgen fest.

Besonders spannend fanden die Schüler*innen den Burgbrunnen, durch den Heinrich IV. der Legende nach vor aufrührerischen Bauern geflohen sein soll.

Nachdem ein letztes Mal der weite Blick vom Großen Burgberg genossen wurde, ging es über schmale Pfade weiter auf die Klippe des Kleinen Burgbergs – hier erinnern minimale Überreste der sog. Kleinen Harzburg an ihre einstige Existenz, ein weiteres Faktum, das für die Schüler*innen neu war.
Am Ende stand für alle fest: Über die Geschichte unserer Wälder wissen wir noch viel zu wenig! In diesem Sinne: auf zu neuen Abenteuern!

 

Ablauf der Tabletausleihe im SJ 2021/2022

Schülerinnen und Schüler, welche Anspruch auf das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) haben, können wieder iPads in der Schule leihen.

Der Ablauf in diesem Schuljahr ist folgender:
Ihr Kind, soweit BuT-berechtigt, teilt der Klassenlehrkraft mit, dass ein iPad geliehen werden soll.
Diese/r gibt Ihrem Kind einen Leihvertrag, welchen Sie daheim auf der ersten Seite ausfüllen und den erst mal nur Sie als Erziehungsberechtigte auf der letzten Seite unterschreiben.
Ihr Kind bringt den ausgefüllten Leihvertrag und eine Kopie des Personalausweises der/des gesetzlichen Vertreterin/Vertreters mit in die Schule und gibt dies wieder der/dem Klassenlehrer/in.
Ihrem Kind wird nun per E-Mail ein Termin für die Leihe mitgeteilt. Zusammen mit Ihrem Kind wird das iPad auf Schäden überprüft. Erst dann unterschreibt Ihr Kind den Vertrag.
In den folgenden Tagen erhalten Sie eine Kopie des Vertrages inklusive Unterschrift der Schulleitung.

Zu beachten ist:
Die iPads inklusive Zubehör müssen spätestens am letzten Schultag des Schuljahres 2021/2022 gereinigt zurückgegeben sein.
Schäden an den iPads oder fehlendes Zubehör sind durch die Erziehungsberechtigten zu bezahlen.
Die iPads werden von der Schule administriert. Softwareinstallationen oder Veränderungen am Gerät sind nicht möglich. Der Versuch einer Manipulation führt zur Auflösung des Vertrages.

Erfolgreiche Teilnahme am Canossa Benefiz Berglauf

Am Samstag hat der erste CANOSSA Benefiz Berglauf in Bad Harzburg stattgefunden. Mit am Start waren Phillip, Hannes, Amelie, Antonina und Manuel aus dem 9. Jahrgang. Die 6 km lange Strecke führte vom Kurpark hinauf auf den Burgberg – eine echte Herausforderung. Diese Herausforderung haben alle Schülerinnen und Schüler erfolgreich geschafft! Besonders schnell war dabei Hannes unterwegs, der in seiner Altersgruppe den zweiten Platz belegte.

Herzlichen Glückwunsch!

Der CANOSSA Benefiz Berglauf ist, wie der Name schon sagt, ein Benefizlauf. Die Startgebühren der Läufer sowie alle Spenden und Zuwendungen von Sponsoren werden zur nachhaltigen Förderung der inklusiven Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis Goslar eingesetzt. Dafür sind insgesamt über 18.000 Euro zusammengekommen – ebenfalls eine tolle Sache!

Willkommen an der Deilich

Seit einigen Tagen tummeln sich wieder neue Gesichter an unserer Schule. Mit einer kleinen Feier am ersten Schultag wurden die Klassen 5a und 5b auf dem geschmückten Schulhof Linde herzlich an unserer Schule begrüßt. Dort konnten die aufgeregten Schülerinnen und Schüler ihre neuen Klassen und Klassenlehrerinnen kennenlernen. Aber auch die Paten aus Jahrgang 9 stellten sich vor und übergaben ihnen kleine Schultüten. 

Wir hoffen, dass ich euch gut bei uns an der Deilich einlebt und wünschen euch eine schöne sowie erfolgreiche Schulzeit!

 

 

Information zu den Testungen daheim

Alle Schülerinnen und Schüler, auch geimpfte und genesene Personen, müssen sich mit Beginn des 2. Halbjahres täglich daheim selbst testen. Eine Ausnahme gibt es für geboosterte Personen (drei Impfungen oder zwei Impfungen und aktueller Genesenenstatus), welchen dies dringen empfohlen wird.

Die Durchführung des Tests und das negative Ergebnis müssen von den Erziehungsberechtigten mit Hilfe des hier downloadbaren Vordrucks schriftlich bestätigt werden. Der Vordruck und die Test-Kassetten werden zu Unterrichtsbeginn eingesammelt. Sollte die Bestätigung der Erziehungsberechtigten mit der aktuellen Testkassette zu Unterrichtsbeginn nicht vorliegen, darf der Schüler/die Schülerin nicht am Präsenzunterricht teilnehmen und muss sich in der Schule unter Aufsicht selbst testen (sofern die Testerlaubnis erteilt wurde) oder unverzüglich wieder nach Hause fahren. Das Nachtesten in der Schule ist nur in Ausnahmefällen möglich. Auch bei einem ungültigen Ergebnis geben Sie die Testkassette (siehe Bild unten) mit in die Schule. Der Test wird dann, bei Vorliegen der Testerlaubnis, in der Schule wiederholt. 

Bei einem positiven Testergebnis muss die Schule umgehend benachrichtigt werden. Die Schule informiert dann das zuständige Gesundheitsamt. 

Damit alle Schülerinnen und Schüler die nötigen Test–Kits vorrätig haben, werden diese regelmäßig in der Schule ausgegeben.

Auch geimpfte oder genesene Schülerinnen und Schüler können sich derzeit freiwillig testen lassen.